Seminar:

Sensorische Integration
und ihre Anwendung in Pädagogik und Therapie

 

Die Zusammenhänge zwischen
Wahrnehmung, Bewegung und Lernen

Über unsere Sinne gelangen Reize zu unserem Nervensystem, werden dort gespeichert, geordnet und verglichen. Nur so können wir uns und unsere Umwelt richtig erfahren und angemessen auf sie reagieren. Lernfähigkeit und soziales Verhalten sind dabei Endergebnisse und nur möglich, wenn Kinder gut sensorisch integriert sind. Haben Kinder Probleme im Bereich der sensorischen Integration, kann sich dies z. B. durch Unruhe, Koordinationsstörungen, motorische Probleme, Sprachverzögerung, Ängstlichkeit, Gleichgewichtsprobleme, Verhaltensauffälligkeiten und Lernschwierigkeiten zeigen.

Inhalt:

Theorie der sensorischen Integration und ihre praktische Anwendung mit Kindern; Erkennen von sensorischen Integrationsstörungen bei Kindern; Materialien, Spiele und Methoden, die der Förderung der sensorischen Integration im Kindergarten, zu Hause, in Sondereinrichtungen und in der Schule dienen; Selbsterfahrungssequenzen, die zeigen, wie sich sensorisch nichtintegrierte Kinder fühlen und wie ich als betreuende Person mit diesen Kindern umgehen kann.

 

Stimulation der Basissinne
mit gleichzeitiger Entspannung
für Kinder und Erwachsene

Durch Stimulation der Basissinne erfährt das Kind Wohlbefinden und Entspannung. Es kann seinen Körper deutlicher wahrnehmen und lernt die einzelnen Körperteile kennen, um sie in einem Gesamtzusammenhang zu bringen. Die Eigenwahrnehmung des Kindes verbessert sich und es kann so gezielter und bewusster auf die Anforderungen reagieren.

 

Inhalt:

Entspannungsmethoden und -techniken und ihr Zusammenhang zur Theorie der sensorischen Integration; Einsatz verschiedener Materialien und Anwendungspraxis zu Hause, im Kindergarten und im Schulunterricht; Selbsterfahrung der Stimulation der Basissinne mit vielfältigsten Geräten und Materialien.

 

Zielgruppe:

Pädagogisch wie therapeutisch tätige Berufsgruppen, wie PhysiotherapeutInnen, KindergärtnerInnen, ErgotherapeutInnen, Sonder- und HeilpädagogInnen, ÄrztInnen, PädagogInnen, PsychologInnen, BeratungslehrerInnen, LogopädInnen, SprachheilpädagogInnen, PsychagogInnen, Pflegepersonal, LegasthenietrainerInnen, BewegungspädagogInnen, Hebammen und Eltern.

(zur Information: Dieses Seminar ist nicht Voraussetzung für den Besuch der Lehrgangsreihe "Sensorische Integration und sensomotorische Wahrnehmungsförderung"!)

 

Referentin:

Ute Junge, ausgebildet für Sensorische Integration und sensomotorische Wahrnehmungsförderung am Institut für Kindesentwicklung in Hamburg, Feldenkraispädagogin und Erzieherin, ist langjährig in Schulen und Kindergärten in der Förderpädagogik tätig. Sie arbeitet mit Kindern, die Probleme mit ihrer Wahrnehmungsfähigkeit haben. Als Referentin zum Thema Sensorische Integration ist sie in Deutschland und Österreich an unterschiedlichen Instituten tätig, die TherapeutInnen, LehrerInnen und ErzieherInnen aus- und fortbilden.

 

"Bildungsveranstaltung mit Qualitätsgarantie - Bildungskonto Oberösterreich"

 

   

Seminarort:  Wien

Kustermin:   1.2. - 2.2.2018 (Do-So)

Kursbeginn: Donnerstag, 1.2.2018 um 14 Uhr

Kursbeitrag: € 450,- (inkl. 20% USt.)

 

zu den Seminarterminen und zur Anmeldung: